Radverkehr am Lufthofweg

Die Verkehrsführung für den Radverkehr im Lufthofweg zwischen Mollenbuschallee und Fasanerie sorgt leider immer noch für Missverständnisse bei den Verkehrsteilnehmern.
Radfaher*innen sind verunsichert, ob sie auf der Straße oder auf dem separaten Weg neben der Fahrbahn fahren müssen.
Genauso irritiert fühlen sich wahrscheinlich Autofahrer*innen, die mittlerweile vermehrt Radfaher*innen auf der Fahrbahn antreffen, obwohl doch vermeintlich ein „Radweg“ abseits der Fahrbahn besteht.

Wir GRÜNEN in Goldbach befürworten die jetzige Regelung und möchten sie hier noch einmal erläutern:

Der Weg zwischen der Mollenbuschallee und Fasanerie ist ein Weg, der sowohl von Fußgänger*innen als auch von Radfahrer*innen benutzt werden darf. Wer auf diesem Weg fährt, muss besonders Rücksicht auf Fußgänger*innen nehmen und seine Geschwindigkeit entsprechend anpassen.

Wer lieber schneller fährt oder sich einfach sicher fühlt, sollte auf der Straße fahren. Besonders in Fahrtrichtung Fasanerie muss dadurch nicht zweimal die Straße gequert werden.

Warum ist das eigentlich alles so kompliziert? Beim Schreiben dieses Beitrags bin ich ins Grübeln gekommen und habe festgestellt, dass in Deutschland 10 verschiedene Möglichkeiten bestehen, wie der Radverkehr geführt werden kann. In der Praxis wählen die Radfahrer*innen den Weg, der für sie sicher oder bequemer erscheint – gleichgültig was der Gesetzgeber vorschreibt. In den Niederlanden gibt es nur 2 Möglichkeiten für den Radverkehr: Entweder gibt es einen Radweg in entsprechender Qualität oder es wird auf der Fahrbahn gefahren. Klarheit durch Einfachheit – für alle Verkehrsteilnehmer.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*

Verwandte Artikel