Fahrradklimatest – Goldbach belegt einen mittleren Platz

Bei 418 Orten in der Ortsgrößenklasse bis 20.000 Einwohner*innen liegt Goldbach auf einem mittleren Platz mit viel Luft nach oben. Besonders positiv wurden die geöffneten Einbahnstraßen für den Radverkehr bewertet. Im Vergleich zu ähnlichen Orten schnitten wir in folgenden Kategorien überdurchschnittlich gut ab:

  • Wenig Fahrraddiebstahl
  • Gute Oberflächen
  • Winterdienst
  • Werbung für das Radfahren
  • Reinigung der Radwege

Und hier schnitten wir unterdurchschnittlich ab:

  • Radfahren ist mehr Stress als Spaß
  • Geringes Sicherheitsgefühl
  • Konflikte mit Kfz
  • Abstellanlagen
  • Akzeptanz als Verkehrsteilnehmer
  • Fahren im Mischverkehr mit Kfz
  • Öffentliche Fahrräder
  • Fahrradmitnahme im ÖPNV

Gerade die Schwächen in Bezug auf das Miteinander mit dem Kfz-Verkehr sind besorgniserregend, weil sie das persönliche Sicherheitsempfinden des Radfahrenden betreffen und entscheidend sein können für die Nutzung bzw. Nicht-Nutzung des Fahrrads. Ein mangelndes Sicherheitsempfinden wird bewusst oder auch unbewusst auf die eigenen Kinder übertragen, sodass diese das Radfahren bereits angstvoll erleben. Wir sehen das Ergebnis als Chance, den Defiziten zusammen mit dem Markt Goldbach entgegenzuwirken. Die Umsetzung des Radverkehrskonzepts wird einen wichtigen Beitrag dazu liefern. Wir dürfen gespannt sein, wie sich Goldbach in zwei Jahren verbessern kann, wenn der nächste Test ansteht. Das vollständige Goldbacher Ergebnis ist auf unserer Homepage nachzulesen: www.gruene-goldbach.de

Hier geht es direkt zum Goldbacher Testergebnis

ADFC-Fahrradklima-Test – Alle Ergebnisse

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*

Verwandte Artikel